#Presseartikel Nächster Artikel

Erstellt am 11.5.2020 I Von investify

Digitalisierungs-Enabler für Banken und Vermögensverwalter

Das Unternehmen investify mit seinen Standorten in Köln und Luxemburg ist vielen vermutlich als Robo-Advisor bekannt und geläufig. Das hat sich inzwischen allerdings etwas geändert und investify hat seine Business-Strategie neu ausgerichtet: Vom Robo-Advisor im B2C-Bereich zu einem B2B-Anbieter. Nach der Umstrukturierung des Unternehmens tritt investify als Digitalisierungs-Enabler für Banken und Vermögensverwalter auf. Nichtsdestotrotz bietet investify weiter seine Robo-Dienstleistung in vollem Umfang an. Über die Gründe dieses Wandels sprechen Harald Brock, Geschäftsführer bei investify, und Patrick Maurenbrecher, geschäftsführender Partner beim Hamburger Family Office Kontora, das als Investor bei investify im Verwaltungsrat sitzt, mit Fundview.

„Der Digitalisierungsbedarf innerhalb der Finanzbranche ist sehr groß. Deswegen haben wir als Investor bei investify im Verwaltungsrat und im Austausch mit dem investify-Management die Strategie unterstützt, investify von einem Robo-Advisor im B2C-Bereich zu einem B2B-Anbieter zu entwickeln. investify tritt damit als Digitalisierungs-Enabler für Banken und Vermögensverwalter auf”, sagt Maurenbrecher und Brock fügt hinzu: „Wir sehen uns inzwischen als Tech-Anbieter für die Finanzbranche und steuern hier auch unsere Erfahrung im regulatorischen Bereich für unsere Kunden bei – beide Aspekte werden in der gesamten Branche immer bedeutender.”

Jetzt Artikel bei Fundview lesen