Ein holpriger Start ins neue Jahr

Erstellt am: 14. Februar 2020 | Von: investify


Die Vorzeichen für einen positiven Start ins Jahr 2020 standen gut. Doch aufkeimende geopolitische Risiken und die Angst vor einer sich abschwächenden Weltwirtschaft aufgrund des Ausbruchs der Corona-Virus-Epidemie ließen die Aktienmärkte holprig ins neue Jahr starten.

USA verüben Vergeltung und sorgen für steigende geopolitische Spannungen

Eigentlich standen Anfang des Jahres alle Zeichen positiv für einen erfolgreichen Auftakt in Jahr 2020. Stattdessen starteten die Finanzmärkte mit steigenden Sorgen in das neue Jahr. Sich zuspitzende geopolitische Risiken ließen die Aktienindizes in die Defensive springen. Als Reaktion auf Ausschreitungen Ende 2019 im Irak, bei denen ein amerikanischer Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma ums Leben kam, ordnete Präsident Trump als Vergeltung die Tötung des iranischen Generals Soleimani an. Zudem stieß der US-Präsident weitere Drohungen in Richtung Iran aus.

Trotz Vergeltungsschlag konnte sich die Lage im Verlauf des Monats beruhigen. Der sonst so trotzig auftretende und reagierende US-Präsident beließ es nach einem Raketenangriff bei „nur“ neuen Wirtschaftssanktionen und ordnete stattdessen keinen weiteren Militärschlag an. Als Dank und als Zeichen der Entspannung trieben die Investoren die US-Aktienindizes auf neue Rekordstände.

Erste Einigung im Handelsstreit

Am 15. Januar 2020 unterzeichneten China und die USA schlussendlich das Phase-1-Abkommen, eine erste Teileinigung im US-chinesischen Handelsstreit. Die Unterzeichnung gilt als erster großer Meilenstein in der Beilegung der Streitigkeiten.

Am Ende des vergangenen Monats belastete die Angst vor den Folgen der in China ausgebrochenen Corona-Virus-Epidemie die Aktienmärkte. Aus Angst vor einem wirtschaftlichen Abschwung flüchteten sich die Anleger aus Aktien und ließen die Aktienindizes weltweit abrutschen.

Erleichterung im Brexit-Chaos: Die erste Hürde ist genommen

Mit Ablauf des Monats kam auch in die nicht enden-wollende Brexit-Diskussion definitive Klarheit. Die Würfel sind gefallen: Großbritannien hat die EU verlassen. Seit dem 31. Januar ist Großbritannien kein Mitglied der EU mehr. Bis zum Ende des Jahres verbleibt Großbritannien im EU-Binnenmarkt und der Zollunion um den Schock des definitiven Austritts abzufangen. Bis dahin möchten beide Parteien versuchen eine Entscheidung über ein Freihandelsabkommen zu treffen. Ein „harter Brexit“ ist demnach noch nicht vom Tisch. Zwar kann die Frist bis zum 31. Dezember 2020 noch um maximal zwei Jahre verlängert werden, allerdings strebt Premierminister Johnson eine Entscheidung noch in diesem Jahr an.

Performanceübersicht investify

Übersicht Basisanlagen

Performanceübersicht der Basisanlagen der digitale Vermögensverwaltung investify S.A.
  Ab Start1 36 Monate rollierend2 24 Monate rollierend3 12 Monate rollierend4 Jahr 2020 Januar 2020
Basisanlage 1 3,3% 3,7% 3,9% 3,8% 1,3% 1,3%
Basisanlage 2 12,8% 12,1% 8,0% 7,8% 1,1% 1,1%
Basisanlage 3 19,7% 18,0% 11,9% 11,4% 0,9% 0,9%
Basisanlage 4 23,1% 21,0% 13,0% 13,5% 0,5% 0,5%
Basisanlage 5 28,3% 25,1% 13,6% 15,5% 0,1% 0,1%
Basisanlage 6 33,4% 29,6% 14,5% 17,4% -0,4% -0,4%
   
1 01.12.2016 bis 31.01.2020, sofern nicht anders angegeben  
2 01.02.2017 bis 31.01.2020
3 01.02.2018 bis 31.01.2020
4 01.02.2019 bis 31.01.2020
alle Angaben sind nach Produktkosten und vor Vermögensverwaltungsgebühr (1% p.a., bzw. 0,8% ab EUR 100.000) und ohne Gewähr. Vergangene Wertentwicklungen haben keine Aussagekraft über zukünftige Wertentwicklungen.

 

Übersicht Themeninvestments

Performanceübersicht der Themeninvestments der digitale Vermögensverwaltung investify S.A.
  Ab Start1 36 Monate rollierend2 24 Monate rollierend3 12 Monate rollierend4 Jahr 2020 Januar 2020
Robotik 57,3% 47,8% 12,1% 24,3% -0,7% -0,7%
Zugpferde der deutschen Wirtschaft 43,8% 34,1% 6,4% 17,5% -0,3% -0,3%
Gründergeführte Unternehmen 16,9% 8,9% -11,6% 10,4% -2,5% -2,5%
Dividendenkönige 36,9% 27,4% 16,0% 13,2% -1,7% -1,7%
Die schnellsten 25 100,0% 94,0% 61,5% 51,6% 6,3% 6,3%
Ethisches Investieren 23,5% 18,4% 5,3% 16,4% -1,1% -1,1%
Wasser 46,0% 42,3% 33,1% 32,3% 3,3% 3,3%
Disruptive Welt 45,9% 45,2% 26,3% 19,3% 2,6% 2,6%
Alternde Bevölkerung 17,7% 16,4% 6,5% 11,1% -2,1% -2,1%
Gold 20,5% 13,6% 27,2% 23,8% 5,8% 5,8%
Cyber Security5 59,4% k.A. 57,4% 31,2% 4,3% 4,3%
Titanen der Alpen6 27,1% k.A. 30,3% 29,6% 1,4% 1,4%
Nordlichter6 13,1% k.A. 12,9% 16,9% -0,8% -0,8%
Nachwachsende Renditen6 11,4% k.A. 0,1% 3,1% -4,1% -4,1%
Top Picks7 -7,3% k.A. -7,2% 12,4% 0,6% 0,6%
             
1 01.12.2016 bis 31.01.2020, sofern nicht anders angegeben
2 01.02.2017 bis 31.01.2020
3 01.02.2018 bis 31.01.2020
4 01.02.2019 bis 31.01.2020
5 Start: 16.05.2017
6 Start: 02.06.2017
7 Start: 06.10.2017
alle Angaben sind nach Produktkosten und vor Vermögensverwaltungsgebühr (1% p.a., bzw. 0,8% ab EUR 100.000) und ohne Gewähr. Vergangene Wertentwicklungen haben keine Aussagekraft über zukünftige Wertentwicklungen.