Finanzhilfen beruhigen derzeit die Märkte

Erstellt am: 7. Mai 2020 | Von: investify


So kräftig die Abschläge im Monat März waren, so beeindruckend ging es an den Aktienmärkten weltweit nach oben. Der deutsche Leitindex Dax konnte rund 9,3% zulegen, der amerikanische S&P 500 Index rund 12,7%. Der STOXX Europe 600 stieg rund 6,2% an, der japanische Nikkei 225 rund 6,8%. Dennoch blieb die Unsicherheit im Monat April weiter hoch, was sich in einer weiterhin hohen Volatilität widerspiegelte.

Steigende Zuversicht

Die Coronavirus-Pandemie hat die Finanzmärkte weiter fest im Griff. Nach den kräftigen Rückgängen an den Aktienmärkten trübten sich im April nun auch diverse wirtschaftliche Indikatoren, wie erwartet, deutlich ein. So lag beispielsweise die Wachstumsrate des Bruttoinlandsprodukts der USA im ersten Quartal 2020 bei rund -5% (hochgerechnet aufs Jahr). Weitreichende Maßnahmen durch die Zentralbanken und die Politik weltweit trieben die Kurse im vergangenen Monat allerdings deutlich an. Diese fallen insbesondere in den Industrieländern teilweise üppig aus. Daneben wirkte sich die Hoffnung die Corona-Pandemie allmählich in den Griff zu bekommen positiv aus. Eine deutlich langsamere Infektionsausbreitung legt die Wirksamkeit der harten Maßnahmen nahe. Auch ließen erste Lockerungen die Stimmung der Anleger steigen.

Was war am Ölmarkt los?

Eine bizarre Situation ereignete sich Mitte des Monats am US-Ölterminmarkt. Ausgelöst durch die Corona-Krise befindet sich die Nachfrage nach Rohöl derzeit auf einem extrem niedrigen Niveau. Die angebotene Menge an Rohöl fällt derzeit hingegen deutlich größer aus und Lagerkapazitäten sind mittlerweile erschöpft. Dies hatte zur Folge, dass der Rohöl-Preis für ein Barrel der Sorte WTI auf den Terminkontrakt für den Mai ins Negative gedreht hatte.

Performanceübersicht investify

Übersicht Basisanlagen

Performanceübersicht der Basisanlagen der digitale Vermögensverwaltung investify S.A.
  Ab Start1 36 Monate rollierend2 24 Monate rollierend3 12 Monate rollierend4 Jahr 2020 April 2020
Basisanlage 1 1,5% 1,3% 1,8% 1,4% -0,6% 1,1%
Basisanlage 2 8,3% 5,1% 3,8% 0,4% -3,0% 2,8%
Basisanlage 3 11,9% 6,4% 4,9% -0,6% -5,7% 4,4%
Basisanlage 4 12,3% 6,3% 4,0% -2,2% -8,3% 6,2%
Basisanlage 5 14,1% 6,0% 2,6% -4,1% -10,9% 7,2%
Basisanlage 6 16,2% 6,6% 1,9% -5,5% -13,2% 8,8%
   
1 01.12.2016 bis 30.04.2020, sofern nicht anders angegeben  
2 01.05.2017 bis 30.04.2020
3 01.05.2018 bis 30.04.2020
4 01.05.2019 bis 30.04.2020
alle Angaben sind nach Produktkosten und vor Vermögensverwaltungsgebühr (1% p.a., bzw. 0,8% ab EUR 100.000) und ohne Gewähr. Vergangene Wertentwicklungen haben keine Aussagekraft über zukünftige Wertentwicklungen.

 

Übersicht Themeninvestments

Performanceübersicht der Themeninvestments der digitale Vermögensverwaltung investify S.A.
  Ab Start1 36 Monate rollierend2 24 Monate rollierend3 12 Monate rollierend4 Jahr 2020 April 2020
Robotik 45,8% 28,3% 9,5% -1,3% -7,9% 14,7%
Zugpferde der deutschen Wirtschaft 23,7% 4,1% -5,9% -8,8% -14,3% 9,8%
Gründergeführte Unternehmen 3,1% -13,2% -19,4% -9,9% -14,0% 9,7%
Dividendenkönige 16,2% 1,4% -1,1% -10,4% -16,6% 9,3%
US-Tech-Größen 94,1% 73,8% 56,6% 21,3% 3,2% 10,9%
Ethisches Investieren 8,4% -3,3% -5,7% -5,4% -13,2% 12,6%
Wasser 26,1% 15,1% 18,6% 2,5% -10,8% 6,5%
Disruptive Welt 33,3% 24,7% 11,3% -4,6% -6,3% 15,7%
Alternde Bevölkerung 0,3% -5,4% -8,1% -9,4% -16,6% 10,6%
Gold 30,8% 26,8% 42,1% 35,4% 14,9% 6,1%
Cyber Security5 52,7% k.A. 38,1% 7,4% -0,1% 10,3%
Titanen der Alpen6 20,2% k.A. 32,1% 10,6% -4,1% 5,5%
Nordlichter6 2,0% k.A. 3,6% -3,1% -10,6% 7,6%
Nachwachsende Renditen6 -4,7% k.A. -16,7% -13,8% -18,0% 10,1%
Zukunftsenergie7 14,9% k.A. k.A. 6,0% -5,1% 12,5%
Medizin 2.07 13,0% k.A. k.A. 13,2% -1,9% 13,9%
             
1 01.12.2016 bis 30.04.2020, sofern nicht anders angegeben
2 01.05.2017 bis 30.04.2020
3 01.05.2018 bis 30.04.2020
4 01.05.2019 bis 30.04.2020
5 Start: 16.05.2017
6 Start: 02.06.2017
7 Start: 15.02.2019
alle Angaben sind nach Produktkosten und vor Vermögensverwaltungsgebühr (1% p.a., bzw. 0,8% ab EUR 100.000) und ohne Gewähr. Vergangene Wertentwicklungen haben keine Aussagekraft über zukünftige Wertentwicklungen.