• Mehrfacher Testsieger

"Future Mobility" ermöglicht Investition in Megatrend

Erstellt am: 4. Januar 2021 | Von: investify


Individuelle Mobilität ist aus dem alltäglichen Leben in einer hochmodernisierten Welt nicht mehr wegzudenken. Automobilzulassungen und Investitionen in die Infrastruktur sind jahrzehntelang angestiegen und weltweit haben sich riesige Konzernstrukturen gebildet, die die klassischen Märkte dominieren.

Doch Trends wie Car-Sharing sowie neue Antriebstechniken basierend auf Elektro- und Wasserstoffmotoren entwickeln sich in Zeiten des Klimawandels mit einer deutlich höheren Geschwindigkeit. Eine zunehmende Wahrnehmung in der Öffentlichkeit und ein wachsendes Interesse an Förderungen durch die Politik sind hierfür die Hauptgründe. In diesen neuen Märkten bilden sich neue Big Player, die ungebunden an klassische Strukturen für Investoren durch ihr stetiges Wachstum und starken Renditen interessant werden.

Warum Mobilität neu gedacht werden muss

Globale Probleme wie der Klimawandel, die Luftverschmutzung in den Großstädten oder ganz einfach Platzmangel sorgen dafür, dass eine Umstrukturierung des Mobilitätsgedanken unausweichlich ist. Doch die innovativen Unternehmen stehen vor der Problematik, dass Menschen ihren Wunsch nach Freiheit in ihrer Mobilität nicht aufgeben werden. Die angebotenen Lösungen müssen also das gleiche Leistungsspektrum wie die etablierten Unternehmen erfüllen können, um kompetitiv auf dem Markt agieren zu können und in der Zukunft zu Leistungsträgern der Wirtschaft zu werden. Trotzdem existiert sowohl die Nachfrage an neuen Produkten als auch die Notwendigkeit eines Wandels, der von innovativen Unternehmen angetrieben werden muss.

Neue Technologien und Geschäftsmodelle

Unternehmen, die sich mit Future Mobility Konzepten auseinandersetzen, fokussieren sich einerseits auf technologische Innovationen und andererseits auf das Entwickeln neuer Geschäftsmodelle. So werden moderne Antriebstechnologien basierend auf Wasserstoffzellen oder Elektromotoren mit leistungsstarken Speicherbatterien immer konkurrenzfähiger und nehmen den konventionellen Herstellern Marktanteile ab. Diese Antriebe sollen in der Zukunft die Belastung der Umwelt durch Automobile soweit reduzieren, dass ein Zusammenbruch des Klimasystems abgewendet werden kann.

Future Mobility wird aber nicht nur in der Automobilindustrie realisiert. Ein Umdenken im öffentlichen Nahverkehr oder ein innovatives Netzwerk zum Organisieren von Car-Sharing tragen ebenso zur Bekämpfung des Klimawandels bei wie die Reduzierung von Schadstoffen und CO2-Emissionen von Autos. Auch ein effizienteres Nutzen der bereits existierenden Infrastruktur wie beispielsweise des Bahnnetzes ist eine Herausforderung für die Zukunft.

Vieles spricht dafür, dass dieser Trend auch in der Zukunft Bestand haben wird. Denn viele Markteintrittsbarrieren wurden erst jetzt von den Unternehmen überwunden, sodass die wirkliche Wachstumsphase noch vor uns liegt. Und mit einer größeren Absatzmenge steigen auch Umsatz und Gewinn der Automobilhersteller und deren Zulieferer.

Deloitte hat prognostiziert, welchen Marktanteil autonome Fahrdienste im Jahr 2035 haben werden. Bis zu 560.000 Robotaxis könnten dann auf den Deutschen Straßen unterwegs sein, die täglich ungefähr 32,9 Mio. Fahrten absolvieren würden. Zum Vergleich: Zurzeit fahren rund 50.000 klassische Taxis in Deutschland; autonom fahrende Taxis würden die Marktgröße also verzehnfachen (Quelle: „Urbane Mobilität und autonomes Fahren im Jahr 2035“, Deloitte, 2019).

Future Mobility Big Player

Das bekannteste internationale Unternehmen aus dem Themenfeld Future Mobility ist zweifelsfrei Tesla. Mit seinem extrovertierten Geschäftsführer und einer unglaublich ambitionierten Zukunftsvision sorgt der amerikanische Automobilhersteller seit seiner Gründung 2003 für Schlagzeilen. Diese aggressive Strategie trägt in den letzten Jahren Früchte. Mit einem Umsatz von 24,6 Mrd. $ in 2019 und stetig wachsenden Absatzzahlen hat Tesla es als erstes Unternehmen geschafft, in die Spitze der Automobilindustrie vorzudringen. Und das Produktportfolio hört hier nicht auf, denn Tesla hat verstanden, dass mit zukünftiger Mobilität auch ein ganz neues Infrastruktursystem notwendig ist. So wird auch ein massiver Betrag in die Entwicklung eines Ladestellennetzwerkes für Elektroautos in den Industrieländern investiert.

Ein anderes Unternehmen, das sich einen Namen im Bereich Future Mobility gemacht hat, ist Advanced Micro Devices (AMD). Autonomes Fahren, intelligente Verkehrsführung oder auch Kommunikation zwischen Verkehrsteilnehmern erfordert hochmoderne Softwarelösungen und leistungsstarke Hardware. AMD kann hier als Schnittstellenunternehmen vom Wachstum in der Future Mobility Branche profitieren. Man sieht an diesem Beispiel, dass eine Investition in dieses Thema aufgrund der unterschiedlichen Industrien stark differenziert sein kann und so auch die Sicherheit einer Beteiligung steigt.

Das Themenfeld Future Mobility hat mit seiner hohen globalen Relevanz und seinen ambitionierten und innovativen Unternehmen großes Wachstumspotential. Das steigende Interesse aus Bevölkerung, Politik und Wirtschaft sorgt für ein Marktwachstum, an dem auch private Investoren teilhaben können.

Der Journal-Artikel hat Ihnen gefallen? Jetzt teilen!

brief

Bleiben Sie mit dem investify-Newsletter immer auf dem Laufenden

Newsletter abonnieren