• Mehrfacher Testsieger

  • Empfohlen von:

  • investify_Logos_Focus-Online_V01
  • investify_Logos_Chip_V01
  • investify_Logos_Finanzen-100_V01

Nach der Pandemie ist vor dem Krieg

Erstellt am: 22. März 2022 | Von: investify


Überblick

Unter den aktuellen Umständen verändern sich die Aktienkurse sehr schnell in kurzer Zeit. Die nun folgenden Monatsperformances spiegeln lediglich die Entwicklungen der Anfangs- und Schlusskurse zu Monatsanfang und Monatsende wider und bilden nicht die täglich stark schwankenden Kurse ab. Der Stoxx Europe 600 verlor im Februar 3,24 Prozentpunkte. Damit setzt sich der negative Trend seit Jahresbeginn fort. Der S&P 500 mit den größten US-Unternehmen hat im Februar 2,87 % an Wert verloren, auch wenn hier der Ukraine-Krieg zumindest geographisch sehr weit entfernt scheint. Eingebüßt hat auch der MSCI World, im Februar 2,38 Prozentpunkte. Die Moskauer Börse hat teilweise den Handel ausgesetzt, nachdem die Aktien- und Wechselkurse stark abstürzten. Investify beobachtet täglich die Entwicklungen der weltweiten Aktienmärkte, wir werden in kürzeren Abständen aktuelle Informationen herausgeben, sobald dies erforderlich ist. Alle Index-Angaben sind auf Euro-Basis.

Die Invasion Russlands überschattet alles

Wer in den letzten 2 Jahren die Frage gestellt hat, was das vorherrschende Thema Corona verdrängen kann, hat nun die Antwort: Ein Krieg. Was als undenkbar galt, passiert nun in Europa. Die Invasion der Ukraine hat starke Gegenreaktionen der westlichen Staaten ausgelöst. Alle Sanktionen aufzuzählen, würde den Rahmen sprengen. Viel spannender sind die Auswirkungen: Russland wird schnell und schmerzvoll von der restlichen Welt abgeschnitten. Deutsche Unternehmen werden, wenn überhaupt, nur noch in extrem eingeschränktem Maße nach Russland exportieren, ohne Swift werden Überweisungen zukünftig per Post ausgeführt und der sinkende Rubel löst viele Panikreaktionen aus. In Deutschland ist jetzt schon klar, dass die Energie- und Benzinpreise einen neuen Rekord erreichen werden. Die Nachbarländer der Ukraine und auch Europa insgesamt werden mit einem Flüchtlingsstrom aus der Ukraine rechnen müssen, hier gilt es eine humanitäre Krise zu verhindern.

Die Unsicherheiten der letzten Wochen nehmen also nochmal deutlich zu und sind weiterhin an den Märkten zu spüren. Auch werden Marktprognosen mit den weltpolitischen Geschehnissen unberechenbarer.

Corona gibt es auch noch

Die Corona-Situation entspannt sich wieder leicht, sinkende Inzidenzen geben Hoffnung auf einen recht maßnahmenfreien Corona-Sommer. Zudem wird immer mehr über ein Freedom-Day für den 20. März in Deutschland diskutiert, an dem die meisten der Corona-Maßnahmen aufgehoben werden sollen. Damit verbunden ist eine wirtschaftliche Aufbruchstimmung. Auch die neue Regierung hofft schon in diesem Jahr weniger Coronahilfen leisten zu müssen und damit mehr finanziellen Spielraum für die Umsetzung der wichtigen Punkte des anspruchsvollen Koalitionsvertrags zu gewinnen.

Was erwartet uns dieses Jahr noch?

In Krisensituationen haben sich in der Vergangenheit an den Märkten häufig sichere Investments wie Gold bewährt. Aktien hingegen könnten vor allem aufgrund der anhaltenden Sanktionen unter Druck geraten, denn der fehlende Handel mit Russland wird die Unternehmen voraussichtlich Geld kosten. Nichtsdestotrotz hat die Historie gezeigt, dass eine Krisensituation auch ein guter Einstiegszeitpunkt für den Kauf von Aktien sein kann.

 

Performanceübersicht investify

Übersicht Basisanlage
Basisanlage    30.11.2016 - 28.02.2017    28.02.2017 - 28.02.2018    28.02.2018 - 28.02.2019    28.02.2019 - 29.02.2020 29.02.2020 - 28.02.2021 28.02.2021- 28.02.2022
Basisanlage 1 0,4% -0,9% 0,0% 3,9% -1,2% -1,1%
Basisanlage 2 2,6% 1,3% 1,7% 4,6% 1,9% 1,2%
Basisanlage 3 4,4% 1,5% 3,0% 5,2% 4,4% 3,9%
Basisanlage 4 4,9% 2,6% 3,1% 4,6% 8,6% 6,2%
Basisanlage 5 6,4% 3,9% 3,1% 4,4% 10,2% 7,8%
Basisanlage 6 7,5% 5,8% 3,2% 3,7% 18,3% 10,4%
 

Die Berechnung der Performancekennzahlen basiert auf Daten von Refinitiv. Alle Angaben sind nach Abzug der Produktkosten und vor Abzug der Vermögensverwaltungsgebühr. Der Abzug der individuellen Vermögensverwaltungsgebühr würde die Wertentwicklung verringern. Die Höhe der Vermögensverwaltungsgebühr können Sie dem Kostenblatt entnehmen.

Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. Die Vermögensanlage in Kapitalmärkte ist mit Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

Übersicht Themeninvestments
Themeninvestment    30.11.2016 - 28.02.2017    28.02.2017 - 28.02.2018   28.02.2018 - 28.02.2019 28.02.2019 - 29.02.2020 29.02.2020 - 28.02.2021 28.02.2021- 28.02.2022
Venture Capital by Frank Thelen 9 k.A. k.A. k.A. k.A. k.A. k.A.
Future Mobility 8 k.A. k.A. k.A. k.A. k.A. 40,7%
Cyber Security 1 k.A. k.A. 23,4% 10,0% 37,2% 14,2%
Robotik 10,9% 24,0% --2,5% 6,9% 47,0% 6,2%
US-Tech-Größen 9,6% 15,4% 11,9% 28,8% 39,0% 26,3%
Disruptive Welt 5,3% 11,7% 10,1% 2,1% 45,1% -9,7%
Wasser 7,0% -0,9% 10,9% 13,8% 14,3% 20,2%
Dividendenkönige 9,7% 5,3% 8,6% -0,8% 7,5% 19,6%
Zugpferde der deutschen Wirtschaft 11,5% 19,2% -6,1% 5,2% 20,7% -0,5%
Medizin 2.0 3 k.A. k.A. k.A. 8,1% 16,9% 15,4%
Zukunftsenergie 3 k.A. k.A. k.A. 14,8% 47,6% 3,3%
Gold 9,6% -15,3% 6,5% 23,9% -0,5% 18,4%
Gründergeführte Unternehmen 10,1% 16,5% -15,2% 0,5% 19,5% 7,6%
Alternde Bevölkerung 6,5% 2,5% 0,2% -1,1% 20,4% 1,5%
Big Data 4 k.A. k.A. k.A. k.A. 50,8% 6,4%
Ethisches Investieren 7,7% 6,0% -3,8% 5,4% 15,4% 16,0%
Titanen der Alpen 2 k.A. k.A. 11,1% 13,5% 7,0% 20,3%
Nachwachsende Renditen 2 k.A. k.A. -3,7% -5,9% 33,6% 21,1%
Nordlichter 2 k.A. k.A. 1,0% 6,4% 26,5% 11,0%
Wachstumswunder Indien 5 k.A. k.A. k.A. k.A. 18,9% 23,7%
(Still) Stay@Home Select 7 k.A. k.A. k.A. k.A. k.A. -5,1%
Wertorientiertes Anlegen 6 k.A. k.A. k.A. k.A. k.A. 20,2%
Oldschool Behaviour (Corona Recovery Basket) 7 k.A. k.A. k.A. k.A. k.A. 10,5%

1 Start: 16.05.2017

2 Start: 02.06.2017

3 Start: 15.02.2019

4 Start: 01.08.2019

5 Start 21.11.2019

6 Start 01.04.2020

7 Start 01.05.2020

8 Start: 21.12.2020

9 Start: 01.09.2021


Die Berechnung der Performancekennzahlen basiert auf Daten von Refinitiv. Alle Angaben sind nach Abzug der Produktkosten und vor Abzug der Vermögensverwaltungsgebühr. Der Abzug der individuellen Vermögensverwaltungsgebühr würde die Wertentwicklung verringern. Die Höhe der Vermögensverwaltungsgebühr können Sie dem Kostenblatt entnehmen.

Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. Die Vermögensanlage in Kapitalmärkte ist mit Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

Der Journal-Artikel hat Ihnen gefallen? Jetzt teilen!

brief

Bleiben Sie mit dem investify-Newsletter immer auf dem Laufenden

Newsletter abonnieren