• Mehrfacher Testsieger

Venture Capital by Frank Thelen

Erstellt am: 1. September 2021 | Von: investify


Disruptive Tech-Startups sind in den vergangenen 24 Monaten mit zahlreichen IPOs an die Börse gegangen. Die Entwicklung dort zeigt: Unternehmen, die auf exponentiellem Wachstumskurs sind (10xDNA), gehen heute deutlich frühphasiger an die Börse als noch vor zwei oder drei Jahren. Für Anleger entstehen hierdurch neue Chancen. Es werden aber auch innovativ denkende Fondsmanager benötigt, die die neue technologische Entwicklung verstehen und die besten Unternehmen weltweit auswählen können.

Unser Partner, die 10xDNA Capital Partners, wurde von erfolgreichen Venture Capital Unternehmern um den bekannten Tech-Investor Frank Thelen gegründet. Das Team von 10xDNA Capital Partners überträgt im Rahmen des Themeninvestments seinen erfolgreichen Venture Capital Investment Ansatz auf den öffentlichen Markt (Public Venture Capital). investify-Anleger haben im Rahmen des Themenansatzes den Vorteil, dass sie von sogenannten institutionellen Tranchen profitieren. Das heißt beispielsweise, dass investify-Kunden keinen Ausgabeaufschlag zahlen. Das Ziel ist es, möglichst kein Unternehmen mit echter 10xDNA zu verpassen. Venture Capital by Frank Thelen erfordert eine entsprechende Risikotoleranz und ist die Ergänzung einer breiten und diversifizierten Anlagestrategie. Bei investify wird der Anteil daher automatisch am individuellen Risikoappetit des Kunden ausgerichtet. 

Value vs. 10xDNA Investing_Zeichenfläche 1 Kopie 2

Alle Unternehmen im Fonds werden fortlaufend überprüft und evaluiert. Gibt es Änderungen in Bezug auf Marktpotenzial, Technologieführerschaft, Management und Strategie oder zeichnen sich Markt- oder Technologierisiken ab, nimmt das Management eine Anpassung im Portfolio vor.

Die weltweite Suche nach den Besten

Ziel ist es, Investoren ein aktiv gesteuertes, konzentriertes Portfolio der aussichtsreichsten Technologien Unternehmen mit überdurchschnittlichem Wachstumspotenzial zu bieten. Ihr tiefes Verständnis für neue Technologien basiert auf der langjährigen Erfahrung im Aufbau von Tech-Startups und ermöglicht es ihnen, die exponentiellen Wachstumschancen innovativer Unternehmen fundiert zu bewerten. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf Unternehmen, die eine besondere Kombination von Technologie, Produkt, Team und Wachstum aufweisen. Frank Thelen und sein Team setzen dabei auch bei der Identifikation der besten Unternehmen auf einen besonders innovativen Ansatz:

Datengetriebene Identifikation von Innovationsfeldern

  • Suchtrends & Venture Capital News
  • Patent- & Forschungspublikationen
  • Investitionsvolumen & Anzahl der Unternehmen

Nähe zur Technologie

  • Regelmäßige Tech Due Diligence im VC-Bereich
  • Weiterentwicklung neuartiger Technologien im Portfolio
  • Eigenständige Produktentwicklungen

Netzwerk im Kern der Innovation

  • Partnerschaften mit Universitäten & Forschungseinrichtungen
  • Austausch mit weltweit führenden Venture Capital Funds & Gründern
  • Kontakt zu führenden Experten in neuen Technologiefeldern

Austausch mit Wirtschaft, Politik & Medien

  • Austausch mit führenden Politikern zu aktuellen Themen
  • Sparring mit führenden Spezialisten und Vordenkern
  • Social Media als Austauschplattform für crowd-sourced research

Kunde werden Erklärvideo ansehen

Der Investmentprozess

Der Investmentprozess kombiniert eine Top-Down-Sicht auf die großen, disruptiven Technologietrends der nächsten zehn Jahre mit einer detaillierten Bottom-Up-Analyse der einzelnen Unternehmen und hat sich bereits im Bereich Venture Capital bestens bewährt.

Marktanalyse_Investmentprozess_Zeichenfläche 1 Kopie

Ineffizienzen oder neue Märkte

Zunächst identifiziert das Management ineffiziente Industrien oder neu aufkommende Märkte & Trends mit einem Potenzial für exponentielles Wachstum. Ineffizienz meint hier beispielsweise den übermäßigen Verbrauch endlicher Ressourcen und hohe Co2-Ausstöße, aber auch die mangelnde Automatisierung repetitiver Aufgaben oder das analoge Handling von Daten.

Technologische Disruptionskraft

In diesen ineffizienten Bereichen oder neuen Märkten suchen der Manager Technologien, die einen deutlichen Mehrwert gegenüber bestehenden Lösungen bieten und so ganze Branchen umwälzen können. Dieser Ansatz setzt ein tiefgreifendes technologisches Verständnis und die Methode des First Principles Thinking voraus. Hierbei wird ein Problem auf seine physikalischen Wahrheiten heruntergebrochen und ein Lösungsansatz auf Basis aktueller technologischer Gegebenheiten erarbeitet.

Skalierbarkeit

Exponentielles Wachstum entsteht dort, wo skalierbare, neue Technologien Ineffizienzen auf bestehenden Märkten reduzieren können, oder wo Produktinnovationen komplett neue Märkte entstehen lassen. 10xPotenzial haben vor allem jene Technologien, die aktuell noch nicht vollständig marktreif sind, deren Markteintritt aber absehbar ist. Der Fokus der Analyse vor allem die zehn Technologietrends der Phase 2, die bereits erste Anwendungen finden und deren exponentielle Entwicklung wir in naher Zukunft erwarten.

10xDNA Research Universum
10xDNA identifiziert die sich dynamisch verändernden Innovationsfelder über die klassischen Informationsquellen (Markt Research, Broker Research, S&P Global Market Intelligence oder Wirtschaftsmedien), nutzt darüber hinaus vielfältige weitere Datenquellen und bezieht zudem die jahrelangen eigenen Erfahrungen aus dem Bereich Venture Capital mit ein. Dies ermöglicht es 10xDNA, frühzeitig exponentielle Wachstumsmärkte und die entsprechenden Unternehmen zu identifizieren.

Unternehmensanalyse

Innerhalb der Wachstumsmärkte analysieren die Fondsmanager die Player mit den größten Chancen anhand von fünf Faktoren.

Unternehmensanalyse_2

1. Tiefgehende Technologie-Analyse des Unternehmens und seiner Positionierung im Wettbewerbsumfeld
Es wird grundlegend die technologische Positionierung des Unternehmens und seine etwaigen Alleinstellungsmerkmale gegenüber möglichen Konkurrenzunternehmen untersucht. Die Manager wollen verstehen, inwiefern die Technologie eines Unternehmens Kunden signifikante und nachhaltige Verbesserungen ermöglicht und somit die Chancen des Unternehmens erhöht, als Gewinner aus einem disruptierten Markt hervorzugehen. Damit dies gelingt, muss die Technologie einen entscheidenden Vorteil gegenüber bestehenden Lösungen aufweisen und zudem skalierbar sein.

2. Einschätzung des Managements und/oder der Gründer sowie der Unternehmenskultur
Qualität, Erfahrung und das Commitment des Managements spielen für das Management des Themas eine zentrale Rolle. Im Venture-Capital-Umfeld ist die Qualität des Gründerteams ein entscheidender Faktor für den späteren Erfolg des Unternehmens und spielt eine markante Rolle bei der Investitionsentscheidung. Es wir Wert auf Managementteams gelegt, die bspw. einen erfolgreichen Track-Record als Unternehmer und “Innovatoren” haben.

3. Beurteilung des Geschäftsmodells, der Strategie und der operativen Umsetzung
Essenziell bei der Beurteilung eines Unternehmens ist die Frage, wie die Technologiefähigkeiten umgesetzt werden und ob die Stärke des Managements in ein tragfähiges und nachhaltiges Geschäftsmodell mündet. Es werden bspw. intensive Analysen des aktuellen und zukünftigen Geschäftsmodells und die Übertragbarkeit der Technologie-Skalierbarkeit in das Umsatzwachstum angestellt. Dabei legen die Fondsmanager großen Wert auf eine zumindest partiell integrierte Wertschöpfungskette und darauf, dass die entscheidenden Kontrollpunkte dieser Kette besetzt sind. Auch die Akzeptanz am Markt und die Zufriedenheit der Kunden spielen eine wichtige Rolle.

4. Prüfung politischer oder anderer struktureller Risiken wie der Governance-Struktur
Das Management hat die Meinung, dass es neben der fundamentalen Analyse des Unternehmens zunehmend erforderlich ist, auch strukturelle Risiken zu überprüfen. Dazu gehört der Blick auf regulatorische Risiken, die zum Beispiel durch geänderte politische Interessen herbeigeführt werden und signifikanten Einfluss auf den Erfolg und den Wert eines Unternehmens haben können. Darüber hinaus schau sich das Fondsmanagement die Unternehmens- und Governancestrukturen sehr genau an.

5. Analyse der Nachhaltigkeit des Unternehmens entlang definierter ESG-Kriterien
Nachhaltigkeit ist für das Management nicht verhandelbar. Daher beziehen Sie bei jeder Investitionsentscheidung ESG-Kriterien in unseren Analyseprozess mit ein. Sie sind überzeugt, dass nur nachhaltige Unternehmen langfristig in der Lage sein werden, erfolgreich zu sein und entsprechende Renditen für Investoren zu kreieren. Klare Ausschlusskriterien für Sie sind Rüstungsgüter, Öl und Gas oder Tabakwaren. Zudem schließen Sie Unternehmen aus, die gegen mindestens eines der 17 nachhaltigen Entwicklungsziele des globalen Paktes der Vereinten Nationen verstoßen. Darüber hinaus beziehen sie ESG-Ratings von verschiedenen Anbietern mit ein. 

Nach abgeschlossener Analyse bildet sich das Team aus Technologie-Analysten und Corporate-Finance-Spezialisten eine Meinung zu den Unternehmen und präsentiert die Ergebnisse seiner Analyse unserem Investment Committee um Frank Thelen. Zeigt sich hier das Potenzial für eine exponentielle Entwicklung des Unternehmenswertes, wird eine Investmentempfehlung an den Fondsverwalter ausgesprochen.

Kunde werden Erklärvideo ansehen

Der Journal-Artikel hat Ihnen gefallen? Jetzt teilen!

brief

Bleiben Sie mit dem investify-Newsletter immer auf dem Laufenden

Newsletter abonnieren