Christian Kratz

„Wir glauben daran, dass sich Geldanlage gut anfühlen muss“, sagen wir hier bei investify. Eine passgenaue, kontinuierliche Vermögensverwaltung, und zwar für nahezu jeden Menschen in nahezu jeder Lebensphase und unter Berücksichtigung seiner Überzeugungen. Dieses Ideal treibt uns an.

Nun bringen Ideale nicht weiter, wenn man aus ihnen keine Pläne macht. Und aus denen konkrete Taten. Deshalb machten wir uns an das "How" aus Simon Sineks Vortrag, den wir Ihnen hier kürzlich vorstellten.

Wie alles bei der Vermögensanlage beginnt

Jede Vermögensanlage beginnt mit dem Sammeln und Analysieren grundlegender Fakten zu Investitionsvolumen, Risikofreude und Lebenssituation. Sie müssen bei investify jedoch keinen Vermögensverwalter persönlich treffen, um die entsprechenden Fragen zu beantworten. Stattdessen füttern Sie unseren Algorithmus gleich selbst mit den relevanten Informationen, an Ihrem Notebook oder PC. Das geht von der heimischen Couch aus – ohne seitenlange Vertragswerke auf Papier und ohne vorher einen Termin abstimmen zu müssen. Ganz einfach dann, wann es Ihnen passt. Für Ihren Vertrag mit investify legitimieren sich per Video über das Online-Ident-Verfahren. Dazu benötigen Sie lediglich Ihren Personalausweis, eine Internetverbindung und ein Smartphone, Tablet oder Notebook mit Kamera.

An dieser Stelle hören wir häufig ein Raunen: Ist digital denn auch sicher? Und wo liegt denn überhaupt der Vorteil darin, ein so persönliches Thema mit einer Maschine auszuhandeln?

Warum digitale Vermögensverwaltung besser ist

Die digitale Transformation durchzieht alle Branchen. Was im Musikgeschäft, im Buchhandel, im Reisebüro oder in der Textillindustrie begann, macht vor der Finanzbranche nicht Halt. Faktisch arbeitet (fast) jede Bank längst digital. Auch Ihre Kontodaten sind seit Jahrzehnten als Bits und Bytes gespeichert. Genau wie die Bücher bei Amazon, die Urlaubsreise bei Expedia oder die Schuhe bei Zalando ist Ihr Anlageprodukt damit aber nicht weniger real. Anders als bei konventionellen Vermögensverwaltern tippen Sie die Informationen bei uns ganz einfach nur selbst ein. Selbstverständlich schützen wir Ihre persönlichen Daten sehr gründlich. (Darüber erzählen wir Ihnen ein anderes Mal mehr.)

Das Geld, dass Sie über uns investieren, wird als Sondervermögen getrennt von unserem Betriebsvermögen geführt. Das heißt, im Falle einer Insolvenz ist Ihr Fondsvermögen nicht Bestandteil der Insolvenzmasse. Es ist und bleibt Ihr Vermögen. Außerdem, und an dieser Stelle profitieren Sie besonders von unseren digitalen Werkzeugen, haben Sie 24 Stunden täglich einen Überblick über Ihr Portfolio und dessen Wert. Per Online-Schnittstelle und App können Sie sich ständig informieren.

Wie investify nach Ihren Investment-Überzeugungen handelt

Nachdem Sie nun die grundlegenden Informationen eingegeben haben, stellen wir Ihnen die Gretchenfrage: Woran glauben Sie? Möchten Sie in gründergeführte Unternehmen investieren? In nachwachsende Rohstoffe? Oder in E-Mobility à la Tesla? Wo sind die Wachstumsmärkte, in die Sie Ihr Geld stecken wollen? Aus aktuell zwölf Anlagethemen wählen Sie die für Sie passendsten aus. Basierend auf Ihren moralischen Grundsätzen, Ihren Prognosen und Ihren Überzeugungen.

Haben Sie ruhig Vertrauen in sich: Häufig haben Menschen außerhalb der Finanzbranche ein deutlich besseres Gespür für Trends und Entwicklungen.

Wie das Portfolio der Anlage entsteht

Nun errechnet unser Algorithmus basierend auf Ihren persönlichen Angaben, Ihrem Risikoprofil und Ihren inhaltlichen Vorgaben Ihr Portfolio. Individuell auf Sie zugeschnitten, bestehend aus einer Basisanlage und Ihren gewählten Anlagethemen – sowie jeweils mit den kostengünstigsten Produkten bestückt.

Die kostengünstigsten Produkte? Ja, das kann investify. Denn wir arbeiten unabhängig und nicht provisionsbasiert. Am Kauf von Anlagefonds müssen wir nicht mitverdienen. Heißt konkret: Welchen Fonds Sie im Portfolio haben, hängt einzig und allein von Ihnen ab. Ihren Vorlieben, Ihren Ausgangsbedingungen. Außerdem setzen wir zu einem großen Teil auf ETFs (börsengehandelte Indexfonds), die aufgrund ihrer digitalisierten Prozesse sehr kostengünstig arbeiten.

Was investify Geldanlage kostet

Woran verdienen wir nun? Ganz einfach: Wir berechnen ein Honorar in Höhe von 1% Ihres angelegten Kapitals. Das ist fair, transparent und vergleichsweise günstig, denn die digitalisierten Prozesse der Datenaufnahme und des Errechnens der individuellen Strategie verbessern nicht nur Ihre Geldanlage, sie verringern auch unsere Kosten. Und diesen Faktor geben wir gern an Sie, unsere Kunden, weiter. Über die Kosten der für Ihr Anlagevorhaben genutzten Produkte informieren wir Sie außerdem sehr detailliert. Das freut jeden Verbraucherschützer.

Welche Investment-Risiken bleiben?

Bei allen Aktieninvestments sind immer Kursrisiken vorhanden, abhängig von der Performance einzelner Unternehmen, der allgemeinen Konjunktur oder politischen Entwicklungen. Abschaffen kann auch investify diese nicht. Aber wir überwachen Ihr Portfolio inklusive aller Themeninvestments täglich. Wir checken an jedem Börsentag, ob das Risiko des Portfolios noch zu Ihrem Risikoprofil passt. Und wenn das nicht mehr zutrifft, reagieren wir sofort. (Eine Leistung, die die allermeisten provisionsbasierten Vermögensberater nicht bringen – nicht bringen können.)

Warum sich investify Vermögensverwaltung gut anfühlt

Vollumfängliche und langfristige Vermögensverwaltung, die die Möglichkeiten digitaler Werkzeuge perfekt ausnutzt und von der Erfahrung langjähriger Vermögensverwalter profitiert: Das war und ist unser Plan. Und wir setzen ihn Tag für Tag um, für eine individuelle Geldanlage, die sich gut anfühlt. Weil sie etwas für Ihr Vermögen tut und gleichzeitig Ihre Lebenssituation und Ihre persönliche Haltung im Blick hat. Weil sie kostengünstig und solide ist. Und weil sie nicht von der Stange kommt.

Wenn Sie noch genauer wissen möchten wie investify investiert, finden Sie hier nähere Informationen.

zurück